Nahrungsversorgung von morgen
filme für eine weltkatalogneuaufnahmen
Inhalt 
Lernziele 
Auszeichnungen 

Film bestellen 

   

 

Wie wird die Stadt satt
Der Kampf um die Nahrungsmärkte der Zukunft

 

Szenenbild

Regie: Irja Martens
Buch: Katja Grundmann, Irja Martens
Produktion: fechnerMEDIA|SR|ARTE, Deutschland 2013
Kamera: Tim Peter Kuhn
Schnitt: Patrick Metzger
Musik: Olaf Taranczewski
Ton: Tobias Müller

Dokumentarfilm, 53 Minuten
Geeignet: ab 16 Jahren | Stufe Sek II, Berufsschule

Sprache: Deutsch

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen, die Sie mit dem Film gemacht haben! Wir werden Ihr Feedback auf dieser Seite veröffentlichen.
Die Auswahl der Fachstelle erfolgt auf Grund bestimmter Qualitätskriterien.

Inhalt

Der Dokumentarfilm zeigt den globalen Kampf um die Nahrungsmärkte der Zukunft. Wo werden wir in Zukunft unsere Lebensmittel anbauen? Auf dem Land, auf Industrieflachdächern, in gemeinschaftlichen Stadtgärten oder riesigen Industriearealen vor der Stadt, wo Gewächshäuser neben Massentierhaltungs-Ställen stehen? Und welche Folgen hat dies für die ländlichen Räume und die Slums der Städte? Der Film spielt in Berlin, Amsterdam, Basel und in den indischen Megastädten Bangalore und Chennai. Auf der Suche nach der Nahrungsversorgung von morgen lässt der Film Idealisten, Visionäre, Provokateure und kühne Geschäftsmänner zu Wort kommen. Im Zentrum des Films stehen sich fundamental unterschiedliche Philosophien gegenüber: Muss die Nahrungsproduktion den Massen in die Stadt folgen? Muss der Fleischkonsum ins schier unendliche steigen? Müssen wir unsere Ernährung umstellen und die Wirtschaftskreisläufe auf dem Land wieder stärken? Oder ist es dafür längst zu spät?

Land: Deutschland

Themen: Landwirtschaft, Ernährung, Konsum, Entwicklungsfragen

Geeignet: ab 16 Jahren
Unterrichtsmaterial: Der Film wird voraussichtlich Ende 2018 auch auf einer Sammel-DVD zum Thema Ernährung erscheinen - Unterrichtsimpulse werden erst zu diesem Zeitpunkt erscheinen.

Verkaufspreis: Fr. 25.– für schulischen und kirchlichen Unterricht sowie für Weiterbildungsveranstaltungen. Kirchliche Anlässe, für die nicht öffentlich geworben wird, sind ebenfalls möglich.
Jede andere öffentliche, nicht-gewerbliche Vorführung bedarf einer zusätzlichen Abgeltung von CHF 50.–. Anfragen per Mail an die Fachstelle

Miete:

  • Für Unterricht und Bildung: wenden Sie sich an die Verleihstelle in Ihrer Nähe (Mediotheken, didaktische Zentren, kirchliche Medienstellen) !
    Eine Aktuelle Liste finden Sie hier.
  • Öffentliche Vorführungen (ohne Erhebung eines Eintrittspreises): Fr. 80.–
    Reservationen bitte nur mit dem untenstehenden Formular.
    Ausserhalb des kirchlichen Rahmens muss zusätzlich die Filmmusik über die SUISA (Tel. 044 485 66 66, www.suisa.ch) entschädigt werden.

Artikelnummer: 52098

 

Diese DVD darf aussliesslich in der Schweiz und in Liechtenstein eingesetzt werden.

 Film mieten (öffentliche Vorführung)
 Film kaufen 
Warenkorb aufrufen 

© Filme für eine Welt
Eine Dienstleistung der Stiftung éducation21
Created by medialink - Last Update 12.07.2017