Das wahre Gesicht des Krieges
filme für eine weltkatalog
Inhalt 
Angaben
Arbeitshilfe 
Festivalpreise 
 
Ich habe getötet
Kindersoldaten in Liberia

 

Traumatisiert von Horrorerfahrungen
Regie: Alice Schmid, Schweiz 1999
Produktion: Ciné A.S.
Kamera: Romeo Polcan
Dokumentarfilm, 26 Minuten

Sprache: Englisch (Liberia)
Untertitel: Deutsch, Französisch

Dieser Film ist zusammen mit dem Film «Soll ich bleiben oder gehen?» von derselben Autorin auf DVD erhältlich.

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen, die Sie mit dem Film gemacht haben! Wir werden Ihr Feedback auf dieser Seite veröffentlichen.

Die Auswahl der Fachstelle erfolgt auf Grund folgender Qualitätskriterien.

Für die Ausleihe in Deutschland besuchen Sie die Website des evangelischen Zentrums für entwicklungsbezogene Filmarbeit EZEF, für Österreich diejenige von Baobab.

Inhalt

Der Bürgerkrieg von Liberia war auch ein Krieg der Kinder: 6000 Kindersoldaten im Alter von 7 bis 17 Jahren verbreiteten als schwer bewaffnete Angst und Schrecken unter der Bevölkerung.

Jahrelang kämpften und töteten sie im blinden Glauben an die grossen Versprechungen der Rebellenführer. Der Film bringt uns das Schicksal von fünf 21 bis 22jährigen KriegsveteranInnen näher. Irgendwo in den Ruinen der zerstörten Stadt Monrovia erzählen Melvin, Maud, Josefine, Glasgow und Roberto von ihrem verpfuschten Leben und den schlaflosen Nächten mit Albträumen. Hinter den Schilderungen wird ein unmenschlicher Krieg sichtbar, in dem jede Ordnung zusammenbricht.

Eingerahmt werden die Schilderungen durch die Gruppe 'Talking Drum Studio'. Sie produzieren kurze Sketches über das entwurzelte Volk und den Krieg, über Frieden und Versöhnung, die von mehreren Radiostationen des Landes verbreitet werden.

Angaben

Land: Liberia

Themen: Gewalt, Krieg, Friedenserziehung, Jugendliche

Gesprächspunkte:

  • Was von den Schilderungen am meisten beschäftigt
  • Das wahre Gesicht des Krieges
  • Wofür haben die Kinder gekämpft? Warum?
  • Kindersoldaten als Täter und Opfer
  • Eigener Umgang mit Kriegsspielzeug
  • Wie wir uns für Frieden einsetzen können

ab 16 Jahren

Arbeitshilfe von Marie-Claude Wenker

 

Bitte beachten Sie:

  • Bei unseren Lernangeboten steht stets der Film im Zentrum. Das didaktische Begleitmaterial ist konzipiert als Zusatzangebot, das den Lehrpersonen Vorschläge für die Auswertung und Vertiefung des Films im Unterricht bietet. Es ist modular einsetzbar und enthält ergänzende Hintergrundinformationen, didaktische Impulse und Arbeitsblätter.

Internationale Auszeichnungen

  • FIPA D'OR, 1. Preis am Internationalen Fernsehprogramm-Festival Biarritz
  • Zürcher Filmpres 2000
  • Nominiert für den Schweizer Filmpreis 2001, Kat. Kurzfilm
  • 2. Preis deutscher Menschenrechts-Filmpreis 2000
Verkaufspreis DVD: Fr. 40.– für schulischen und kirchlichen Unterricht sowie für Weiterbildungsveranstaltungen. Kirchliche Anlässe, für die nicht öffentlich geworben wird, sind ebenfalls möglich.
Jede andere öffentliche, nicht-gewerbliche Vorführung eines Films der DVD bedarf einer zusätzlichen Abgeltung von CHF 50.–. Anfragen per Mail an die Fachstelle.

Miete:

  • Für Unterricht und Bildung: wenden Sie sich an die Verleihstelle in Ihrer Nähe (Mediotheken, didaktische Zentren, kirchliche Medienstellen) !
    Eine Aktuelle Liste finden Sie hier.
  • Für öffentliche Vorführungen (ohne Erhebung eines Eintrittspreises): Fr. 50.–
    Reservationen ausschliesslich mit dem untenstehenden Formular

Ausserhalb des kirchlichen Rahmens muss zusätzlich die Filmmusik über die SUISA (Tel. 044 485 66 66, www.suisa.ch) entschädigt werden.

 

 Film für öffentliche Vorführung mieten
 Film kaufen 
Warenkorb aufrufen 

© Filme für eine Welt
Eine Dienstleistung der Stiftung éducation21
Created by medialink - Last Update 01.09.2011