Kohleabbau in Kolumbien für Stromproduktion
filme für eine weltkatalogneuaufnahmen
Inhalt 
Ziele 
BNE-Kompetenzen 
Begleitmaterial (PDF)
DVD bestellen 

Filmtrailer

Video on Demand (VOD) 

 

La Buena Vida – Das gute Leben


Regie: Jens Schanze
Produktion: Mascha Film, Soap Factory, Deutschland | Kolumbien 2015 | 2016
Kamera: Börres Weiffenbach
Schnitt: Bernd Euscher
Ton: Carlos Ibanez Diaz, Jesús Casquete González, Thorsten Czart, Markus Seitz

Dokumentarfilm, 52 Min. (Kurzfassung), ab 14 Jahren, Sekundarstufe I und II, Berufsschule

Sprache: Spanisch-Wayuunaiki-Deutsch
Untertitel: Deutsch, Französisch, Italienisch

Dieser Film ist erhältlich auf der DVD «umschalten. Filme zu Energie, Menschenrechten und Klimaschutz» und steht in der Schweiz auch zum Download zur Verfügung. Damit Sie dieses Angebot nutzen können, müssen Sie einen Gutschein für drei Filmmieten oder ein Flatrate-Abonnement für ein Jahr erwerben. Mehr zu Video on Demand VOD

  • Vertrieb in Deutschland: Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit EZEF
  • Vertrieb in Österreich: BAOBAB

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen, die Sie mit diesem Film gemacht haben! Wir werden Ihr Feedback auf dieser Seite veröffentlichen.
Die Auswahl der Fachstelle erfolgt auf Grund folgender Qualitätskriterien.

Inhalt

Der Film erzählt vom Kohleabbau im Nordosten von Kolumbien. Die gewaltige Cerrejón-Mine, mit 700 km2 der größte Kohletagbau der Welt, rückt Tag für Tag näher an das Dorf einer Wayúu-Gemeinschaft, die deshalb umgesiedelt werden soll. Die Bevölkerung willigt nach langen Verhandlungen ein, wenn ihre Forderungen, insbesondere ausreichend Wasser in der neuen Siedlung, erfüllt werden. Doch der multinationale Bergbaukonzern hält die Verträge nicht ein.

Die Website zum Film (Kinofassung)

Themen:
Kohleabbau, indigene Völker, Menschenrechtsverletzungen, Landkonflikte, Unternehmensverantwortung, unterschiedliche Entwicklungskonzepte

Begleitmaterial von Begleitmaterial: Birgit Henökl-Mbwisi, Magdalena Emprechtinger
Matériel pédaogogique (PDF) de Birgit Henökl-Mbwisi, Magdalena Emprechtinger
Geeignet ab 14 Jahren, Sekundarstufe I und II, Berufsschule

Bitte beachten Sie:

  • Bei unseren Lernangeboten steht stets der Film im Zentrum. Das didaktische Begleitmaterial ist konzipiert als Zusatzangebot, das den Lehrpersonen Vorschläge für die Auswertung und Vertiefung des Films im Unterricht bietet. Es ist modular einsetzbar und enthält ergänzende Hintergrundinformationen, didaktische Impulse und Arbeitsblätter.
  • Die Webversion des Begleitmaterials ist in geringer Auflösung und für den Ausdruck weniger geeignet. Auf der DVD befindet sich ein hochauflösliches PDF des didaktischen Begleitmaterials.

Ziele

Die Schüler/-innen …

  • recherchieren zum eigenen Stromanbieter bzw. zu Rohstoffunternehmen in Europa;
  • diskutieren Interessenskonflikte, Machtverhältnisse und Handlungsmöglichkeiten unterschiedlicher Akteure im Bereich Rohstoffabbau;
  • setzen sich mit internationalen Rechten zum Schutz von indigenen Völkern sowie der Verletzung dieser Rechte im Bereich des Rohstoffabbaus auseinander;
  • reflektieren die Verantwortung europäischer Staaten und Unternehmen hinsichtlich der Einhaltung von Rechten indigener Völker;
  • beschäftigen sich mit der eigenen Vorstellung von einem guten Leben und setzen sich mit verschiedenen Konzepten zu Entwicklung auseinander.

BNE-Kompetenzen

Zur Bildung für Nachhaltige Entwicklung gehören spezifische personale, soziale, fachliche und methodische Kompetenzen. In den folgenden Impulsen werden besonders das Aufbauen von interdisziplinärem und mehrperspektivischem Wissen, die Reflexion der eigenen und fremden Werte sowie die Analyse gesellschaftlicher Prozesse und Machtverhältnisse gefördert. Eine Übersicht über alle BNE-Kompetenzen finden Sie im Text «Einleitung zum Unterrichtsmaterial: Energie und Nachhaltige Entwicklung».

Verkaufspreis: Fr. 60.– für schulischen und kirchlichen Unterricht sowie für Weiterbildungsveranstaltungen. Kirchliche Anlässe, für die nicht öffentlich geworben wird, sind ebenfalls möglich.
Jede andere öffentliche, nicht-gewerbliche Vorführung bedarf einer zusätzlichen Abgeltung von CHF 50.– pro Film. Anfragen per Mail an die Fachstelle.

Miete:

  • Für Unterricht und Bildung: wenden Sie sich an die Verleihstelle in Ihrer Nähe (Mediotheken, didaktische Zentren, kirchliche Medienstellen) !
    Eine Aktuelle Liste finden Sie hier.
  • Video on Demand VOD 
    Die Miete berechtigt Sie zur Vorbereitung Ihres Unterrichts und zur Nutzung in Unterricht und Bildung während 15 Tagen. Unser VOD Angebot ist ausschliesslich in der Schweiz gültig. Hier können Sie Gutscheine für den Download oder ein Flatrate-Abonnement bestellen.
  • Öffentliche Vorführungen (ohne Erhebung eines Eintrittspreises): Fr. 80.– pro Vorführung eines Films der DVD.
    Reservationen ausschliesslich mit dem untenstehenden Formular
    Ausserhalb des kirchlichen Rahmens muss zusätzlich die Filmmusik über die SUISA (Tel. 044 485 66 66, www.suisa.ch) entschädigt werden.

Artikelnummer: 52091

Dieser Film ist erhältlich auf der DVD «umschalten. Filme zu Energie, Menschenrechten und Klimaschutz» und steht in der Schweiz auch zum Download zur Verfügung.

  • Vertrieb in Deutschland: Evangelisches Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit EZEF
  • Vertrieb in Österreich: BAOBAB

 DVD für eine öffentliche Vorführung mieten
 DVD «umschalten» kaufen 
Warenkorb aufrufen 

© Filme für eine Welt
Eine Dienstleistung der Stiftung éducation21
Created by medialink - Last Update 07.11.2016