Mit Selbsthilfe zur Demokratie
filme für eine weltkatalog
Inhalt 
Lernziele 
Film bestellen 
Auszeichnungen 

Arbeitshilfe (pdf) 
Arbeitsblatt (pdf)
Fotoarbeitsblatt (pdf)  

Barrio Pablo Escobar

 

Szenenbild

Regie: Jan Gabriel, D/Kolumbien 2005
Produktion: Filmakademie Baden-Würthenberg
Kamera: Armin Franzen
Montage: Roman Vital
Ton: Jan Gabriel

Dokumentarfilm | DVD | 62 Minuten
Sprache: Spanisch
Untertitel: Deutsch | Französisch

Berichten Sie uns von Ihren Erfahrungen, die Sie mit dem Film gemacht haben! Wir werden Ihr Feedback auf dieser Seite veröffentlichen.

Die Auswahl der Fachstelle erfolgt auf Grund folgender Qualitätskriterien.

Dieser Film ist ausschliesslich auf der DVD América Latina erhältlich.

Inhalt

Vor 20 Jahren baute der Chef des Medellíner Kokainkartells Pablo Escobar für die BewohnerInnen einer staatlichen Müllkippe ein Stadtviertel. Bis heute – zehn Jahre nach dem Tod Escobars – hat der kolumbianische Staat das Viertel seines Erzfeindes nicht anerkannt und die 12.000 BewohnerInnen leben in der Illegalität. Das Barrio Pablo Escobar ist auf keinem Stadtplan zu finden. Weil der Staat das Barrio Pablo Escobar nicht anerkennt, sorgt er auch nicht für dessen Sicherheit. Die Polizei betritt das illegale Viertel nicht. Es ist eine der zahlreichen Jugendbanden, die das Viertel kontrolliert.

Der Film macht die komplexe Problematik Kolumbiens am Beispiel eines Medellíner Viertels sichtbar. Dabei wird eine positive Entwicklungsmöglichkeit deutlich: Der Versuch des basisdemokratisch gewählten Bürgermeisters nämlich, sich für die Emanzipation einer sozialen Randgruppe einzusetzen und für die Legalisierung des Barrio zu kämpfen. Dem Film gelingt es, die latente Aggression in der durch Gewalt geprägten Gesellschaft durchscheinen zu lassen, ohne Gewalt selbst zu zeigen. In teilnehmender Weise – und ohne auf Humor zu verzichten – zeigt der Film in grosser Nähe zu seinen ProtagonistInnen die menschliche Bewältigung extrem schwieriger Situationen.

Begleitmaterial (PDF) von Birgit Henökl-Mbwisi und Dorothee Lanz

Bitte beachten Sie:

  • Bei unseren Lernangeboten steht stets der Film im Zentrum. Das didaktische Begleitmaterial ist konzipiert als Zusatzangebot, das den Lehrpersonen Vorschläge für die Auswertung und Vertiefung des Films im Unterricht bietet. Es ist modular einsetzbar und enthält ergänzende Hintergrundinformationen, didaktische Impulse und Arbeitsblätter.
  • Die Webversion des Begleitmaterials ist in geringer Auflösung und für den Ausdruck weniger geeignet. Auf der DVD befindet sich ein hochauflösliches PDF des didaktischen Begleitmaterials.

Lernziele

  • Die TeilnehmerInnen lernen die Vielschichtigkeit der Probleme in einer lateinamerikanischen Grossstadt, eng verflochten mit dem internationalen Drogenhandel, kennen.
  • Die TeilnehmerInnen setzen sich mit den Wünschen und dem Kampf der Medellíner Bevölkerung im Barrio Pablo Escobar um ihre offizielle Anerkennung auseinander.
  • Die TeilnehmerInnen analysieren und diskutieren, was Basisdemokratie bedeutet oder bedeuten kann.
  • Die TeilnehmerInnen setzen sich mit den unterschiedlichen Perspektiven von Gewalt, Illegalität und «Gewaltlegitimation» auseinander.

Land: Kolumbien

Themen: Demokratie | Gewalt | Favela | Selbsthilfe

Geeignet: ab 16 Jahren

Auszeichnungen

  • 3. Preis des Eine-Welt-Filmpreis NRW 2005
  • Förderpreis der baden-württembergischen Filmindustrie 2005

Dieser Film ist ausschliesslich auf der DVD America Latina erhältlich.

Verkaufspreis: Fr. 60.– für schulischen und kirchlichen Unterricht sowie für Weiterbildungsveranstaltungen. Kirchliche Anlässe, für die nicht öffentlich geworben wird, sind ebenfalls möglich.
Jede andere öffentliche, nicht-gewerbliche Vorführung eines Films der DVD bedarf einer zusätzlichen Abgeltung von CHF 50.–. Anfragen per Mail an die Fachstelle.

Miete:

  • Für Unterricht und Bildung: wenden Sie sich an die Verleihstelle in Ihrer Nähe (Mediotheken, didaktische Zentren, kirchliche Medienstellen) !
    Eine Aktuelle Liste finden Sie hier.
  • Öffentliche Vorführungen (ohne Erhebung eines Eintrittspreises, pro Filmvorführung): Fr. 80.–
    Reservationen bitte nur mit dem untenstehenden Formular.
    Ausserhalb des kirchlichen Rahmens muss zusätzlich die Filmmusik über die SUISA (Tel. 044 485 66 66, www.suisa.ch) entschädigt werden.

Artikelnummer: 52019

 

 DVD «América Latina» für öffentliche Vorführung mieten
 DVD «America Latina» kaufen 
Warenkorb aufrufen 

© Filme für eine Welt
Eine Dienstleistung der Stiftung éducation21
Created by medialink - Last Update 01.09.2011