filme für eine weltaktuell
Flüchtlinge, Asyl, Fremdenfeindlichkeit

 

rückkehr.jpg (17015 Byte)
Informationen zum Thema finden Sie auf der Homepage der Schweizerischen Flüchtlingshilfe SFH.

Unterrichtsmaterialien erhalten Sie bei éducation21 Tel. 031 321 00 22, Fax 031 389 20 29

Die Fachstelle empfiehlt jährlich im Rahmen des Flüchtlingstages / Flüchtlingssonntages folgende Filme für Unterricht und Filmabende.

Alptraum im Fischerboot 
Klaus Martens, Michael Grytz, Deutschland 2007. Dokumentarfilm, 60 Minuten, ab 14 Jahren.
Der Film stellt einen Zusammenhang her zwischen der Überfischung vor Westafrikas Küste und der zunehmenden Zahl von Flüchtlingen, die mit ihren Pirogen die gefährliche und oft tödliche Überfahrt in den reichen Westen wagen.

Eine Giraffe im Regen 
Pascale Hecquet, Belgien/Frankreich 2007. Animationsfilm, 12 Minuten, ab 8 Jahren, Unterstufe, Mittelstufe
Eine mutige Giraffe, die sich gegen Ungerechtigkeit zur Wehr zu setzt, muss aus ihrer Heimat fliehen und landet im Land der Hunde. Alleine und nur auf sich gestellt kämpft sie mit ihrer Größe, dem ungewohnten Essen und der abweisenden Haltung der Hunde. Endlich findet sie bei einem Gärtner Arbeit und Freundschaft. Doch dann wird ihr Asylantrag abgelehnt …

Flucht über den Himalaya 
Zazie Blumencron, T/Tibet 2000. Dokumentarfilm, 30 Minuten, ab 14 Jahren
Der Film begleitet eine Gruppe von fünf tibetischen Kindern auf dem Weg ins indische Exil. Ihre Eltern haben sie einem Guide, einem Schlepper, anvertraut, der sie über die verschneiten Himalajapässe nach Indien bringen soll. Dort hoffen sie eine bessere Ausbildung zu erhalten als in der von China besetzten Heimat.

Flüchtlinge in Uganda
von Gerlinde Böhm, D/Uganda 2002, Dokumentarfilm, DVD «Hab und Gut in aller Welt», 26 Minuten, ab 12 Jahren
Vianey und Radegonda leben mit ihren drei Kindern seit einem Jahr im Flüchtlingslager Kibati in Uganda. 1994 mussten sie Ruanda verlassen. Aus Tansania, wo sie Zuflucht gefunden hatten, vertrieb man sie im Jahr 2002. Seither warten sie zusammen mit fünftausend weiteren Ruandern darauf, als Flüchtlinge anerkannt zu werden. Sie hoffen, bald eine neue Hütte bauen zu dürfen, da ein Brand ihr Hab und Gut zerstört hat.

Frontière 
Christian Schmid, Deutschland 1997, 5 Minuten, Animationsfilm, ab 7 Jahren (geeignet für alle Stufen)
Der Anspielfilm regt mit klaren Bildern an, sich mit Themen wie Kommunikation, Konflikte und Konfliktlösungen, Abgrenzung und Grenzen, Begegnung mit dem Fremden oder Toleranz zu beschäftigen.

Nima 
on Annelies Kruk, Niederlande 2004, Dokumentarfilm, DVD «Anna, Amal & Anousheh», 17 Minuten, ab 12 Jahren
Die 13-jährige Nima aus Somalia lebt mit ihrer Mutter in einem Flüchtlingszentrum in Holland. Die aufgeweckte Jugendliche erzählt auf erfrischende Weise von ihrem Alltag im Heim und von ihren Freizeitaktivitäten. Überzeugend legt sie dar, weshalb sie in Holland bleiben möchte.

Die Piroge (La Pirogue) 
Moussa Touré, Senegal|Frankreich 2012. Spielfilm, 87 Minuten, ab 14 Jahren
Der Film begleitet eine Gruppe von afrikanischen Bootsflüchtlingen auf ihrer gefährlichen Reise nach Europa. Authentisch macht er die Situation der Flüchtlinge erfahrbar und zeigt eine tragische Geschichte hinter den Zahlen der Migrationsstatistik.

Respekt statt Rassismus 
Filme für eine Welt / AG Hilfswerke, Schweiz 2004, 9 Filme und Unterrichtsmaterialien, DVD-Video/DVD-ROM, geeignet ab 8 Jahren
Die DVD trägt dazu bei, dass sich Kinder und Jugendliche in Europa kritisch mit verschiedenen Aspekten des Phänomens Rassismus befassen, Ursachen, Mechanismen und Folgen analysieren, ihre eigene Haltung überdenken und Strategien entwickeln, wie man Rassismus vorbeugen kann. Sie entwickeln Verständnis für Fremdes und eignen sich Fähigkeiten in den Bereichen Konfliktlösung, Kommunikation und gewaltfreier Umgang untereinander an.

Und dann wurde ich ausgeschafft 
Margrit R. Schmid, Schweiz 2001, 30 Minuten, Dokumentarfilm, DVD «Respekt statt Rassismus», Schweizerdeutsch/Deutsch, deutsch untertitelt, ab 14 Jahren
Der Film gibt fünf albanischen Jugendlichen das Wort, die mehrere Jahre mit prekärem rechtlichen Status in der Schweiz oder in Deutschland verbracht haben.

Wanakam 
Thomas Isler, Schweiz 2005. Dokumentarfilm, DVD, 82 Minuten, ab 16 Jahren
Menschen aus Sri Lanka, die heute in der Schweiz leben, berichten von ihrem unsicheren Aufenthaltsstatus in der Schweiz, ihren Versuchen, in der Schweiz heimisch zu werden, Arbeit zu finden und sich parallel zur Aufrechterhaltung eigener kultureller Traditionen zu integrieren.

Zuflucht gesucht – Rachel 
Andy Glynne, Grossbritannien 2012. Animierter Dokumentarfilm, 6 Minuten, ab 14 Jahren, 3. Zyklus (7. bis 9. Klasse)
Die 17jährige Rachel erzählt ihre Geschichte von Verfolgung und Flucht: Sie und ihre Familie werden als Christen in ihrem mehrheitlich muslimischen Land diskriminiert und flüchten nach Europa. Dort führen sie ein normales Leben, bis sie verhaftet und in ihr Heimatland zurückgeschafft werden. Da sie dort weiterhin schikaniert werden, fliehen sie erneut nach Europa, wo sie endlich eine definitive Aufenthaltsgenehmigung erhalten. Rachel kann die Schule besuchen. Sie möchte Anwältin werden, um Menschen auf der Flucht zu helfen.

Zwischen den Welten Der lange Weg einer gelungenen Integration
Yusuf Yeşilöz, Schweiz 2006. Dokumentarfilm, DVD, 54 Minuten, ab 16 Jahren
Der Film porträtiert die heute 35-jährgie Güli Dogan, die als Neunjährige mit ihrer Mutter und den Geschwistern in die Schweiz kam. Der feinfühlige Film dokumentiert die Geschichte einer geglückten Integration.

© Filme für eine Welt - Created by medialink 
Filme für eine Welt ist eine Fachstelle der Stiftung éducation21
Last Update 12.07.2017