Filme für eine Nachhaltige Welt
filme für eine weltaktuell

Programm 

Hinweise zur Veranstaltung 

Ausleihstellen 

Dank an folgende Institutionen 

20. Filmtage21

  • 8. März, St. Gallen. PHSG , Notkerstr. 27, Aula Hochschulgebäude Hadwig
  • 9. März, Chur, PHGR, Scalärastrasse 17, Chur
  • 13. März, Luzern. UNI/PHZ-Gebäude, Frohburgstrasse 3, Hörsaal 9
  • 15. März, Zürich. PHZH, Campus PH Zürich, Lagerstr. 2, Raum LAA-J002A
  • 22. März, Freiburg . HEP-PH FR, Murtengasse 36, Gebäude PH I, Auditoire
  • 23. März, Brig. PH/HEP Wallis, alte Simplonstrasse 28, Alfred Grünwald Saal (in der Mediathek Wallis)
  • 27. März, Basel. PZ.BS, Pädagogisches Zentrum PZ.BS, Binnigerstrasse 6, Bibliothek
  • 29. / 30. März, Bern. PHBern, Institut für Weiterbildung und Medienbildung, Helvetiaplatz 2

 

Plakat | Programm ist ab sofort erhältlich
20. Filmtage21
Im Programm der 20. Filmtage21 stehen einmal mehr neue und attraktive Filme, welche zusammen mit den begleitenden Unterrichtsanregungen die Umsetzung von Bildung für Nachhaltige Entwicklung unterstützen. Im Fokus stehen Themen aus den Bereichen Umwelt, Gesellschaft und Wirtschaft.

Wenn Sie die Möglichkeit haben, das Plakat im Lehrerzimmer, der Bibliothek oder im Kirchgemeindehaus aufzuhängen oder das Programm aufzulegen, schicken wir Ihnen gerne die gewünschte Anzahl zu! Wir danken Ihnen für die Unterstützung.

Bestellungen bitte per mail an film[at]education21.ch

Programm
Version PDF (2.4 MB)

17.30 Uhr Begrüssung

17.40 Uhr Energie, Menschenrechte und Klimaschutz

Erneuerbare Energie für alle, 30 min., ab 14 Jahren
Der Film steht für die Vision einer Welt, deren Energieversorgung zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen kommt und die für alle  zugänglich ist. Der Film macht sich stark für eine radikale Umstrukturierung der Energieversorgung und zeigt an Beispielen aus Dänemark, Mali, Spanien und China, wie der Umstieg auf erneuerbare Energien aussehen könnte.

La Buena Vida - Das gute Leben, 52 min., ab 14 Jahren
Die gewaltige Cerrejón-Mine in Kolumbien rückt Tag für Tag näher an das Dorf einer Wayúu-Gemeinschaft, die deshalb umgesiedelt werden soll. Die Bevölkerung willigt nach langen Verhandlungen ein, wenn ihre Forderungen, insbesondere ausreichend Wasser in der neuen Siedlung, erfüllt werden. Doch der multinationale Bergbaukonzern hält die Verträge nicht ein.

Die Rechnung, 4 min., ab 14 Jahren
Wer bezahlt die Rechnung für schnelle Benzinfresser, Fernreisen und Golfspielen in der Wüste? Der Kurzfilm zeigt auf unterhaltsame Weise die Auswirkungen eines energieverschwenderischen Lebensstils auf das Klima und die Folgen für Menschen in Entwicklungsländern, ohne den pädagogischen Zeigefinger zu heben.

19.10 Uhr Pause

19.30 Uhr Filme aus Kinderperspektive

Wege der Kinder in Senegal, 24 min., ab 10 Jahren
Die 12jährige Aicha und ihre Freundinnen und Freunde leben im kleinen Dorf Ndondol, drei Autostunden östlich der senegalesischen Hauptstadt Dakar in Westafrika. Die Kinder gehen zur Schule, müssen aber gleichzeitig jeden Tag zu Hause mithelfen. So gehören Wasserholen, Kochen und Viehhüten genauso zu ihrem Alltag wie Hausaufgaben und Schulunterricht.

Anatole ist anders, 6 min., ab 6 Jahren
Der kleine Anatole zieht ständig ein Pfännchen hinter sich her. Dieses hängt andauernd irgendwo fest, und es macht Krach. Zudem stört es Anatole beim Spielen, Gehen und Rennen. Er hat die Nase voll davon und möchte sich am liebsten verstecken. Doch er findet einen Weg, mit seiner Besonderheit umzugehen.
Hinweis: Dieser Film erscheint im Mai zusammen mit weiteren acht Kurzfilmen auf der Sammel-DVD «Film ab für BNE! - 9 Kurzfilme zum Einstieg in Bildung für Nachhaltige Entwicklung» und wird auf dem VOD-Portal zur Verfügung stehen.

Die Katze in mir, 1.5 min., ab 4 Jahren
Ein Junge sinniert darüber nach, was wohl mit seiner toten Katze geschieht, die er in der Erde begraben hat. Er spinnt seine Gedanken von der Katze über die Maden, den Kuhdreck und die Kühe bis zur Milch und kommt zum überraschenden Schluss, dass vielleicht nun ein bisschen von seiner Katze in ihm selber drin steckt. Was ihm irgendwie seltsam, aber auch sehr schön vorkommt.
Hinweis: Dieser Film erscheint im Mai zusammen mit weiteren acht Kurzfilmen auf der Sammel-DVD «Film ab für BNE! - 9 Kurzfilme zum Einstieg in Bildung für Nachhaltige Entwicklung» und wird auf dem VOD-Portal zur Verfügung stehen.

20.15 Uhr Unser Essen in der globalisierten Welt

Ein kleines Stück Schokolade, 4 min., ab 12 Jahren
Woher stammt Schokolade? Wie kommt es, dass sie als typisches Schweizer Produkt gilt, wo Kakaobäume doch nur in den Tropen wachsen? In seinem Musikclip zeigt der Genfer Rapper Jonas Zusammenhänge rund um Kakao und Schokolade auf. Ausgehend von Kolonialgeschichte und Dreieckshandel prangert er die Ausbeutung des Weltsüdens durch die nördlichen Länder an.
Hinweis: Dieser Film erscheint im Mai zusammen mit weiteren acht Kurzfilmen auf der Sammel-DVD «Film ab für BNE! - 9 Kurzfilme zum Einstieg in Bildung für Nachhaltige Entwicklung» und wird auf dem VOD-Portal zur Verfügung stehen.

Palmöl aus Indonesien, 9 min., ab 12 Jahren
Pia und Mogi leben in einem Dorf auf der Insel Borneo. Schon von klein auf lernen sie, wie wichtig der Wald ist, denn sie finden darin Nahrung und Baumaterial für ihre Häuser. Doch der Urwald ist bedroht. Er wird grossflächig abgeholzt, um Palmölplantagen Platz zu machen: Palmfett ist in Europa sehr beliebt, es steckt in Fertigpizzen, Lippenstiften und vielem mehr.

20.35 Uhr Tourismus im Spannungsfeld von Wirtschaft, Umwelt und Gesellschaft

When I Grow up I Want to Be a Tourist, 5 min., ab 12 Jahren
Ein einsamer Strand, ein wunderschöner Sonnenuntergang – Traumbild so vieler Tourist/-innen, die sich nach Erholung, Auszeit und Ausstieg aus ihrem Alltag sehnen. Der Kurzspielfilm erzählt in einer Rückblende vom Berufswunsch eines Jungen in Gambia, der davon träumt, eines Tages Tourist zu werden.

Peak - Wintertourismus in den Alpen, 30 min., ab 16 Jahren
Der Skitourismus in den Tiroler Alpen ist durch den Rückgang der Gletscher und abnehmende Schneemengen gefordert. Dem versucht man mit dem Bau gigantischer Speicherseen für die Beschneiung und dem Abdecken des Gletschers entgegenzuwirken. Mit einprägsamen Bildern zeigt der Film den massiven Einsatz von Technik, um den Tourist/-innen eine perfekte Winterlandschaft zu bieten.

Hinweise zur Veranstaltung

Zum Programm

Die Filme werden mit kurzen Ansagen eingeführt.

Jeder Filmblock kann auch einzeln besucht werden. Einlass wird nur zu den im Programm erwähnten Anfangszeiten gewährt. Die Platzzahl ist beschränkt, eine Platz reser va tion ist nicht möglich. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Keine Platzreservation

Die Platzzahl ist beschränkt, eine Platzreservation ist nicht möglich.

Kosten

Ein Unkostenbeitrag wird an der Kasse erhoben.
Einzelner Filmblock: Fr. 5.–
Ganzes Programm: Fr. 10.–
Studierende mit Legi: gratis

Testat

Lehrerinnen und Lehrer können sich den Besuch der Filmtage als Fortbildung bestätigen lassen (bitte Testatheft mitbringen).

Die an der Veranstaltung präsentierten Filme

können während der Filmtage mit Rabatt auf DVD gekauft oder bestellt werden.

Bei folgenden Stellen können Sie Filme für eine Welt ausleihen:

Die Filmtage21 danken für die Zusammenarbeit mit folgenden Institutionen:

Eine Veranstaltung von éducation21| Filme für eine Welt  
In Zusammenarbeit mit PH St. Gallen, PH Graubünden, PH Zürich (Institute for International Projects in Education IPE), PH Luzern, PH Freiburg, PH Wallis, Mediathek Wallis, Pädagogisches Zentrum PZ.BS, PHBern (Institut für Weiterbildung und Medienbildung)      

éducation21 wirkt im Auftrag der Kantone, des Bundes (DEZA, BAFU, BAG, ARE, SBFI, BLV) und der Zivilgesellschaft als nationales Kompetenzzentrum für die Volksschule und die Sekundarstufe II (Gymnasien und Berufsbildung)

     

© Filme für eine Welt
Eine Dienstleistung der Stiftung éducation21
Last Update 21.02.2017 - Created by medialink